Kern festigen – Ballast abstoßen

Deine Vision ist Dein persönliches Navigationssystem, das Dich führt und leitet, das die Gesamtstrecke in Etappen einteilt, Dich vor Staus warnt und vielleicht sogar geschickt herumführt, das Ausweichrouten angibt und Dich letztendlich sicher ans Ziel führt.

Auf dem Weg solltest Du Dich immer wieder fragen: – Bringt mich das, was ich gerade mache, dem Erreichen meiner Vision näher?
Bei einem Ja, arbeite gezielt weiter daran. Ist die Antwort Nein, korrigiere oder beende diese Aktion oder Aktivität.

Aktivität bedeutet in diesem Zusammenhang auch, sich für etwas Wichtiges einzusetzen. Dich anstrengen, engagieren gelingt dann, wenn Sie den Nutzen daraus erkennen. Deshalb sind Deine Lebensträume oder Visionen der richtige Motor, um Großes zu erreichen.

Werte als Fundament, Vision als Antrieb, Ziele als Orientierung

Viele machen den Fehler, von großen Zielen und Idealen zu träumen, aber es bleibt nur beim Traum, weil sie nichts dafür unternehmen. Zu wissen, was wir wollen und dies noch bildhaft und emotional hinterlegt zu haben, ist ein erster Schritt.

Der zweite Schritt ist dann nicht, „die Hände in den Schoss zu legen“ und darauf zu warten, dass sich diese Träume einfach erfüllen. Feen aus dem Märchenland, die einem drei Wünsche erfüllen, gibt es in der Realität einfach nicht.

Du musst schon selbst etwas dafür tun, damit Du Schritt für Schritt Deiner Vision näher kommst.

Das Zauberwort heißt also: TUN!

Homepage b.wirkt

Leseprobe mein Buch über Souveränität

PlayPlay